Beim EssenDen Lager-Einstieg für 2008 machte ein Hauslager im Rudolf-Plank-Haus im oberen Gaistal, bei dem wir sogar ausnahmsweise mal komplett waren.

Aus dem erhofften Schnee wurde dann leider eher Schmuddelwetter mit viel Grau und teilweise Regen. Trotzdem verbrachten wir ein schönes Wochenende in der Hütte und vertrieben uns die Zeit mit Gesellschaftsspielen, gutem Essen und einem Geländespiel.

Beim Verteilen vor St. KonradWie jedes Jahr banden wir auch 2008 in unseren Gruppenstunden Palmsträußchen, diesmal zusammen mit den Rovern. Wir verteilten die Palmsträußchen am Wochenende um Palmsonntag vor St. Konrad und vor St. Matthias und zum ersten Mal außerdem noch im Städtischen Klinikum.

An der SchwarzenbachtalsperreEin Wochenende unterwegs sein - aber ohne Leiter! Dieses Erlebnis wurde drei Pfadis (und einem "mitgebrachten" Austauschschüler) an einem Wochenende im Schwarzwald zuteil. Ausgestattet mit je einem Brief von den Leitern pro Tag, der Hinweise bezüglich der Route und des Tagesziels beinhaltete, stapften die Pfadis auf sich allein gestellt durch den nördlichen Schwarzwald - und hatten jede Menge Spaß dabei!

Gruppenfoto auf altem GemäuerIm Mai machten sich eine kleine Gruppe von vier Pfadis und zwei Leitern auf, vier Tage lang Burgruinen in der Pfalz und im Breisgau zu erwandern. Wir fuhren zunächst mit Bahn und Fahrrad nach Wengelsbach, von dort machten wir einen Rundweg mit Übernachtungen in drei Burgen, bevor es mit dem Rad zurück nach Wissembourg und von dort mit der Bahn wieder nach Karlsruhe ging.

Die Gruppe auf dem SommerlagerDas diesjährige Sommerlager führte fünf Pfadis und zwei Leiter in die wunderschönen Landschaften Norwegens. Dort verbrachten wir zwei wunderschöne Wochen zwischen Fjord und Fjell mit ausgedehnten Wanderungen, beschaulichen Fjord-Dörfern, langen Zugfahrten und einem Besuch in der regenreichsten Stadt Europas.